Das Institut

Das Wirtschaftsinstitut wurde im April 2015 vom HR-Soft­ware­pionier Wolfgang Witte als private Initiative gegründet. Der Hauptgrund für die Grün­dung des Wirtschaftsinstituts waren feh­len­de Marktdaten über die Entwicklung des HR-Softwaremarktes in Deutschland.

HR-Softwaremarkt

Der HR-Softwaremarkt entstand faktisch An­fang der 70er-Jahre, als die ersten Stan­dard­pro­gram­me für die Lohn- und Ge­halts­ab­rech­nung auf dem Markt an­ge­boten wurden und das Zeit­alter der Eigenent­wicklungen langsam be­en­de­ten.

Top 25 Report

Mit dem Top 25 Report steht erstmals eine detaillierte Analyse der Markt­entwicklung der umsatz­stärksten HR-Software­anbieter über fünf Jahre zur Verfügung.

Aktuelle News

Aktuelles | Die 25 umsatzstärksten HR-Softwareanbieter 2020
von Wolfgang Witte
22-Nov-2021 18:23
von Wolfgang Witte

Auch im Pandemiejahr 2020 ist der HR-Softwaremarkt weiter auf Wachstumskurs. Die 25 umsatzstärksten HR-Softwareanbieter steigern das Umsatzvolumen kräftig.

22-Nov-2021 18:23
von Wolfgang Witte
Volle Kraft voraus!
von Wolfgang Witte
05-Jul-2021 15:53
von Wolfgang Witte

Die Stimmung in der Branche der HR-Softwareanbieter zeigt sich im Frühjahr passend zur Jahreszeit überaus positiv, die gute Tendenz vom vergangenen Herbst hat sich weiter verstärkt. Diesen erfreulichen Konjunkturtrend liefert die Frühjahrsbefragung der Szene, welche zweimal jährlich von unserem Wirtschaftsinstitut durchgeführt wird.

05-Jul-2021 15:53
von Wolfgang Witte
Gute Stimmung trotz Bremsspuren
von Wolfgang Witte
08-Jan-2021 23:01
von Wolfgang Witte

Die HR-Softwareanbieter sind gut durch das Corona-Jahr 2020 gekommen, dies machen die Ergebnisse der Konjunkturbefragung von November 2020 deutlich. Allerdings hat die Corona-Pandemie, wie erwartet, die hohe Wachstumsdynamik der letzten Jahre spürbar abgebremst.

08-Jan-2021 23:01
von Wolfgang Witte

Kunden an unserer Seite

GIP Logo
Logo INFONIQA
P&I Personal & Informatik AG Logo
talentry Logo
VEDA Logo

Bestellen Sie jetzt den neuen Top 25 Report

Copyright 2016 - 2021 © Wirtschaftsinstitut Wolfgang Witte