von Wolfgang Witte

Konjunktur-Blitzlicht: 2017 legt HR-Markt weiter zu

Im Gespräch mit Wolfgang Witte, Experte für HR-Konjunkturdaten

Im vergangenen Herbst veröffentlichte die spring Messe Management GmbH erstmals das „HR-Konjunktur-Blitzlicht“, eine gemeinsame Initiative mit dem Wirtschaftsinstitut Wolfgang Witte. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Konjunkturdaten des HR-Marktes zu erlangen und mit der Veröffentlichung für mehr Transparenz zu sorgen. 74 Unternehmen aus den Marktsegmenten Software, Aus- und Weiterbildung, HR-Services sowie Personalvermittlung und Recruiting haben im September und Oktober im Vorfeld der Messe Zukunft Personal an dieser Befragung zur Einschätzung der Marktlage teilgenommen. Was auf Grundlage der Erhebung im neuen Jahr vom HR-Markt zu erwarten ist, erklärt Wolfgang Witte im Interview. 

 

Die Messe Zukunft Personal hat gemeinsam mit dem Wirtschaftsinstitut Wolfgang Witte ein „HR-Konjunktur-Blitzlicht“ erstellt: 74 Aussteller und Nicht-Aussteller haben im September und Oktober 2016 an einer Befragung zur Einschätzung der Marktlage teilgenommen. „Die Ergebnisse zeichnen ein sehr positives Bild. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Geschäftserwartungen der Anbieter für das Personalmanagement sind außergewöhnlich gut“, sagte Ralf Hocke gestern auf der Eröffnungspressekonferenz der Leitmesse für die Arbeitswelt. Lediglich die Weiterbildungsbranche mache sich Sorgen um eine ausreichende Nachfrage. Die Softwareunternehmen hätten geradezu schon Luxusprobleme: Sie betrachteten den Fachkräftemangel als größtes Markthemmnis.

Herr Witte, was haben Sie beim „HR-Konjunktur-Blitzlicht“ über die Marktlage der Anbieter für das Personalmanagement herausgefunden?

Das Kernergebnis ist: Die Geschäftslage und die Geschäftserwartungen sind über alle Marktsegmente hinweg sehr positiv. 77 Prozent der Teilnehmer beurteilen die Geschäftslage als sehr gut oder gut. Trotz des hohen Niveaus erwarten 57 Prozent noch eine weitere Verbesserung der Geschäftsentwicklung. Die Marktteilnehmer sagen kurzum: Es geht uns gut und 2017 wird der HR-Markt weiter zulegen.

Was hat Sie an den Ergebnissen besonders überrascht?

Die hohe Umsatzdynamik: 38 Prozent der Anbieter erwarten einen Umsatzzuwachs von mehr als 10 Prozent. Auf dem HR-Softwaremarkt hätte es mich nicht so sehr überrascht, aber im Gesamtmarkt ist das schon sehr erstaunlich. Denn es gibt immer auch Bereiche, die schwächeln. [...]

Zurück

Copyright 2016 - 2021 © Wirtschaftsinstitut Wolfgang Witte