Icon HR-Branche

HR-Branche

Die HR-Branche umfasst alle Unternehmen und Organisationen, die Produkte und Dienstleistungen für das Personalmanagement anbieten. Hierzu zählen Personal- und Unternehmensberatungen, Personaldienstleister, Service-Rechenzentren, Softwarehersteller und Anbieter für berufliche Weiterbildung, genauso wie Rechtsberatungen, Medienunternehmen und sonstige Organisationen, die spezielle Services für das Personalmanagement anbieten. Es handelt sich bei der HR-Branche um eine nicht eindeutig definierte Querschnittsbranche von großer Heterogenität, die aus verschiedenen Marktsegmenten besteht. Wie vielschichtig die Branche ist, zeigen vor allem die großen Fachmessen und Kongresse der HR-Branche.

Heterogene Querschnittsbranche ohne Dachverband

Die Vielschichtigkeit und Heterogenität des Marktes ist vermutlich der Hauptgrund dafür, dass es keinen Branchendachverband gibt, der die Interessen der Anbieter in den unterschiedlichen Marktsegmenten bündelt und gegenüber Politik, Wirtschaftsverbänden und Gesellschaft wahrnimmt.

Der fehlende Dachverband ist sicherlich ein Grund dafür, dass es bisher keine Kennzahlen zur konjunkturellen Entwicklung und dem Marktvolumen der gesamten HR-Branche gibt. In den Segmenten, in denen es Verbände gibt, sind auch Informationen zur Marktentwicklung und zum Marktvolumen verfügbar. Darüber hinaus gibt es von verschiedenen Institutionen zu Teilsegmenten regelmäßige oder temporäre Studien.

Marktvolumen von ca. 45 Mrd. €

Das größte Marktsegment hinsichtlich des Marktvolumens ist die Personaldienstleistungsbranche. Lünendonk schätzt das Marktvolumen der Personaldienstleistungsbranche auf 29,8 Mrd. € im Jahr 2015. Die Weiterbildungsbranche zählt ebenfalls zu den größeren Marktsegmenten. Allerdings sind konkrete Aussagen zum Marktvolumen aufgrund fehlender Gesamterhebungen sehr schwierig. Eine aktuelle Studie von Mai 2016 der Deutschen Fachpresse und der Schickler Unternehmensberatung ermittelt ein Umsatzvolumen von 7,1 Mrd. € im B2B-Markt für berufliche Weiterbildung für das Jahr 2016. 

Andere Marktsegmente sind deutlich kleiner. Die aktuelle BDU-Studie „Personalberatung in Deutschland 2015/2016“ nennt für 2015 ein Umsatzwachstum von 6,8 Prozent und ein Umsatzvolumen von insgesamt 1,8 Mrd. €. Auch für die HR-Softwarebranche gibt es eine aktuelle Studie von Roland Berger (THINK ACT von März 2016), die das Umsatzvolumen für HR-Software in Deutschland mit 1,3 Mrd. € für das Jahr 2015 beziffert und ein durchschnittliches Marktwachstum von 5 Prozent bis 2020 prognostiziert. 

Wir werden zukünftig regelmäßig Informationen über Kennzahlen der Marktentwicklung in den unterschiedlichen Marktsegmenten der HR-Branche auf unserer Website veröffentlichen. Das gesamte Marktvolumen der HR-Branche schätzen wir aktuell auf ca. 45 Mrd. €.

Verbände im HR-Markt

Für die Anbieter im HR-Markt gibt es teilweise eigene oder übergeordnete Branchenverbände. So gibt es für die Personaldienstleister den Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP e.V.) oder auch den Interessenverband der Zeitarbeitsfirmen (iGZ e.V.). Anbieter für berufliche Weiterbildung können sich z.B. beim Bundesverband betriebliche Weiterbildung (Wuppertaler Kreis e.V.) organisieren und Personal- und Unternehmensberatungen im Bund deutscher Unternehmensberater (BDU e.V.).

Mitglieder dieser Marktsegmente profitieren auch von den regelmäßigen Befragungen durch die Interessenverbände und deren Veröffentlichungen zur Marktentwicklung. Die HR-Softwareanbieter haben keinen eigenen Verband. Hier bieten bisher die Zahlen des ITK-Branchenverbandes bitkom e.V. eine grobe Orientierung. Mit den neuen Konjunkturbefragungen des Wirtschaftsinstituts gibt es jetzt erstmals spezielle Kennzahlen der wirtschaftlichen Entwicklung in der HR-Softwarebranche.

Copyright 2016 © Wirtschaftsinstitut Wolfgang Witte